Theater am Torbogen
Hinter dem Adler 2
72108 Rottenburg
Telefon: 07472 / 25371
email: info@theater-am-torbogen.de
Letzte Aktualisierung am 23. März 2017
Unsere nächsten Vorstellungen:



Samstag, 25. März 2017, 20:00 Uhr
(bei zusätzlichem Bedarf auch Sonntag, 26.März, 17.00 Uhr)
„Fremd.Sein.Heimat“
oder
Wenn Vergangenheit und Zukunft Gegenwart werden

Das Stück von Franz Csiky lebt von dem authentischen Material, das ihm zugrunde liegt, und von der springlebendigen Dramaturgie, in der eine Szene Geburtsort der nächsten ist - ausgelöst durch Assoziationen, Dokumente, Gedankenblitze. Die Inszenierung von Rolf P.Parchwitz folgt den Erzähl-Fäden mit leichter Hand und Brecht'schem Bühnenwitz, und verknüpft sie durch ebenso einfache wie wirkungsvolle szenische Einfälle und musikalische Gelenke (David Jäger, Saxofon und Bassklarinette). Sehr rasch stellt sich die Balance her zwischen historischer Wahrheit (Vertreibung einer Familie aus dem Böhmerwald, erzählt anhand von Originalaufzeichnungen) und der Lage derer, die heute aus Not und Elend zu uns flüchten. Die Ignoranz der Stammtische tritt zudem in herrlich kontroversen, kabarettistischen Flashs auf, von den Protagonisten Michaela Stögbauer und Kurt Schützinger ebenso bravourös gespielt wie die eigentliche, düstere und kantige Geschichte des Stücks.
Gert Heidenreich, Schriftsteller

Als Angehöriger einer Nachkriegsgeneration wurde mir auch klar, wie wenig wir und vor allem die jüngere Generation heute noch von den damaligen deutschen Vertreibungsschiksalen wissen (wollen). Das Thema ist ja auch gesamtgesellschaftlich verdrängt. Damit ist dann aber auch der Zugang zu den damaligen Erfahrungen und Erkenntnissen innerhalb der deutschen Gesellschaft tabuisiert.

Dittmar Lumpp, Geschäftsführer der Film- und Medien-Festival GmbH
EIntritt: 15.00 €, ermäßigt 8.00 €, Einlaß ab 19.00 Uhr

Passend zum Stück bietet das Bischöfliche Ordinariat eine Ausstellung an:
Verlorene Heimat - Willkommen in der Fremde? 1945 und 2015;
geöffnet täglich von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr, außer
Freitag Nachmittag, Samstag und Sonntag



Sonntag, 02. April 2017, 17:00 Uhr
„Talentschuppen“
Pop- und Rockkonzert der Vocalschule Moni Francis

Die Stimme ist ein herrliches und vielseitiges "Instrument".
Viele erwarten von einem Künstler, dass er in eine "bestimmte Schublade" passt. Aber das (Musik-) Leben ist viel zu aufregend, um nur immer auf EINEM Weg zu wandern. Alles rund um die Stimme ist das Leben von Moni Francis. Als erfahrene Live- und Studiosängerin gibt sie ihre Erfahrungen gerne weiter an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. An diesem Nachmittag kann sich das Publikum selbst einen Eindruck von der musikalischen und stimmlichen Qualität der Schülerinnen verschaffen.
Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende gebeten.













Samstag, 29. April 2017, 15:00 Uhr
-> Kultur im Kloster, Horb
„Dornröschen“
gespielt von dem Kinderensemble des Theaters am Torbogen

…und gerade, als der Koch dem Küchenjungen eine Ohrfeige geben wollte, erfüllte sich der Wunsch der 13. Fee: Dornröschen und mit ihm das ganze Schloss fiel in einen tiefen Schlaf. Hundert Jahre mussten vergehen, ehe ein Prinz mit seinem Schwert die hochgewachsene, wilde Hecke durchtrennen konnte. Sein Kuss erlöste das Königreich aus dem langen Schlummer.
Dieses Grimmsche Märchen spielen 18 Mädchen im Alter von 5 – 11 Jahren aus unserer Theaterschule.
Inszenierung und Regie: Talyssa Vanini
Altersempfehlung: ab 3 Jahren
Dauer: 45 Min.
Eintritt: 5,00 €









Karten im Vorverkauf:

(Theater am Torbogen)
Telefon: 0 74 72 · 2 53 71

(WTG Rottenburg)
Telefon: 0 74 72 · 91 62 36


Wegen der begrenzten Anzahl von Plätzen empfehlen wir eine Reservierung. Programmänderungen vorbehalten – beachten Sie bitte die Tagespresse.
++++++++++++

Stellungnahme zur
ausgefallenen Aufführung
in Mössingen-Bästenhardt
am So 12.02.2017


++++++++++